Die Winkekatze Maneki Neko.

Die Winkekatze, auch Maneki Neko genannt, ist ein von Mythen und Legenden umwobener Glücksbringer aus Japan. Bei uns finden Sie alles rund um die winkende Katze: Legenden aus Japan, die Bedeutung sowie Informationen zu Modell-Varianten.

Die Katzenfigur ist in der ganzen Welt als schmückendes Element für die eigenen 4 Wände, Glücksbringer und als Geschenk für Freunde beliebt. Die Glückskatzen kann in allen Größen und Materialien bequem online bei Amazon bestellt werden.

Hier Angebote auf Amazon ansehen

Scrollen Sie bitte weiter runter um mehr über die Bedeutung und Geschichte zu erfahren.

Die Legende der Winkekatze

Viele verschiedene Geschichten und Legenden ranken sich um Maneki Neko.

Legende aus dem 17. Jahrhundert

Eines Tages war der wohlhabende Fürst Noatakai aus Hikone ganz in der Nähe von Tokio unterwegs, als ein schweres Unwetter aufkam. Er fand unter einem Baum Unterschlupft, ganz in der Nähe eines Tempels. In dem einfachen Tempel lebte ein armer Priester mit seiner treuen Katze "Tama". Tama war eine dreifarbige Katze. Dreifarbige Katzen gelten in Japan als sogenannte Glückskatze und werden als Glücksbringer angesehen

Als das Unwetter schwerer wurde und der Fürst in Not kam, sah er Tama an der Eingangstüre des Tempels sitzen. Sie bewegte ihre Pfoten in einer einladenden Geste, sie winkte in herein. Der Fürst folgte dieser Einladung und plötzlich schlug der Blitz in den ehemals rettenden Baum ein. Die Katze hatte also den Fürst vor großem Unheil bewahrt.

Der Fürst beschenkte den armen Priester und wurde zum Freund des Tempels. Seit dieser Zeit wurde der Tempel mit Wohlstand und Glück übersäht und die winkende Katze wurde zum Glückssymbol. Als Tama starb wurde sie mit allen Ehren bestattet und die Legende war geboren.

Viele weitere asiatische Länder, wie Thailand und China haben die winkende Katze für sich entdeckt. Inzwischen ist Maneki Neko als schmückendes Element und Glücksbringer in aller Welt bekannt.

Die Bedeutung der Winkekatze

Die Details der Katzenfigur haben ebenfalls einen tieferen Sinn.

Bedeutung von Katzen

Katzen spielen in der Mythologie und in Religionen eine Rolle.

  • In Ägypten wurde die Katze als Gottheit "Bastet", Tochter des Sonnengottes Re verehrt.
  • In Japan wurde zu Ehren von Maneki Neko der Tempel Gotokuji in Tokio errichtet.
  • Katzen werden in einigen Religionen heute noch als Gottheit verehrt.

Katzen haben heutzutage einen festen Platz an der Seite und in den Herzen der Menschen eingenommen.

Bedeutung der Farben

Verschiedene Farben haben auch verschiedene Bedeutungen:

  • Weiß steht für Reinheit & Unschuld
  • Grün sorgt für Erfolg & Gesundheit
  • Schwarz wehrt Dämonen ab
  • Rot stärkt die Liebe
  • Gold sorgt für Reichtum
  • Pink steht für Romantik
  • Violett steigert die Kreativität

Jeder empfindet Farben jedoch anders. Zusätzlich gibt es kulturelle Unterschiede, was gerade bei Geschenken beachtet werden sollte.

Winkende Pfote

Die Pfoten er winkenden Katze haben ebenfalls eine eigenen Bedeutung.

  • Die gehobene linke Pfote steht für das Herbeiwinken einer großen Schar von Kunden.
  • Ist die rechte Pfote erhoben soll dies Glück und Reichtum bringen. Häufig befindet sich zusätzlich eine Münze aus Gold, Koban genannt in der rechten Pfote.
  • Manche Ausführungen winken auch mit beiden Pfoten, um Gäste und Glück anzuziehen. Je höher die Wink-Geste ausfällt, desto besser ist das Resultat.

Maneki Neko in Bildern

Hier finden Sie ein Auswahl an Maneko Neko Bildern.

Arten und Modelle

Heutzutage gibt es die winkende Glückskatze in allen möglichen Ausprägungen zu kaufen.

Das Material

Das Material bestimmt auch weitestgehend den Preis.

  • Günstige Maneki Neko Modelle sind in aller Regel aus Plastik gefertigt. Dadurch sind sie leicht, manche Modelle wirken dadurch etwas billig.
  • Hochwertige Winkekatzen sind aus Keramik oder Porzellan gefertigt. Teilweise sind sie auch aufwändig verziert und bemalt.
  • Kleinere Glückskatzen-Varianten, wie beispielsweise an Schlüsselanhängern angebracht, sind auch aus Metall gefertigt.

Antrieb & Winken

Die Maneki Neko gibt es auch mit Solarzellen.

  • Die meisten Modelle werden mit Batterien angetrieben, welche von Zeit zu Zeit erneuert werden müssen.
  • Es gibt jedoch auch Winkekatzen mit Solarzellen. Dadurch ist sie natürlich vom Wetter abhängig und kann auch mal Aussetzer haben.
  • Weniger häufig findet man Glückskatzen ohne das typische Winken der Pfoten. Das betrifft meist Keramikfiguren mit geschwungener, kunstvoller Ausführung.

Weitere Varianten

Bunte, große Winkekatzen und andere Varianten.

  • Die meisten Katzenfiguren sind klein gehalten, mit rund 15cm Höhe. Es gibt jedoch auch große Modelle, mit bis zu 25cm oder gar 40cm Höhe.
  • Die Glückskatze gibt es mit allen möglichen Mustern und Farbkominationen.
  • Der Kult um Maneki Neko bringt die Winkekatze sogar auf Smartphones und Co. So ist die Maneki Neko als Bildschirmschoner auf dem i-Phone keine Seltenheit mehr.

Asiatische Katzenrassen

Der größte Kontinent der Erde bietet einen riesigen Lebensraum für Katzen aller Art. Die Tiere haben bereits vor Jahrhunderten die Region besiedelt. Ein perfekter Jäger wurde das Raubtier und sitzt somit an der Spitze der Nahrungskette.

Zu den asiatischen Katzen zählt man die Abessinierkatze. Dies ist eine der ältesten gezüchteten Katzenrassen der Welt. Die Ursprünge hat die Katze im südostasiatischen Bereich. Seit dem frühen 19. Jahrhundert wird diese Rasse gezüchtet, heutzutage in den USA, Kanada und Asien. Die Abessinier gehört zu den Kurzhaarkatzen und wird bis zu fünf Kilogramm schwer. Durch ihre Fellfärbung zählt sie zu den Ticked Tabby Katzen. Weitere Informationen gibt es auch hier.

Die asiatische Goldkatze kommt ebenfalls im Südosten Asiens vor und lebt dort zurückgezogen und als Einzelgänger. Sie zählt zu den Raubtieren und ist doppelt so groß wie eine gewöhnliche Hauskatze. Ihr dichtes Fell ist einheitlich in einem Braunton gefärbt. Die Farbauswahl reicht hier von Goldbraun bis Zimt. Das Gesicht ist mit weißen und schwarzen Linien durchzogen. Einige Bilder können Sie hier ansehen.

In Asien leben auch die Bengalkatzen. Tiere die im südlichen Teil des Kontinents leben haben ein gelbes Fell. Eher ins Braungraue gehen Katzen, welche in kalten Gebieten Asiens leben. Doch eines haben die Bengalkatzen gemeinsam, ihren geschmeidigen, muskulösen Körperbau. Die Schulterhöhe misst bis zu 45 cm, wobei die Weibchen um einiges kleiner sind als die männlichen Katzen. Sie halten sich in Nadelwäldern und im Gebirge auf. Da sie Menschen nicht scheuen, werden sie immer wieder in der Nähe von Siedlungen beobachtet. Die Bengalkatze ist eine wirklich grazile Katze, sehen Sie hier einige Bilder.

Die Fischkatze lebt in der Nähe von Flüssen und Seen. Wie der Name schon verrät, ernährt sie sich vorzugsweise von Wassertieren. Auf ihrem Speiseplan stehen Fische, Krabben und Frösche. Gibt das Gewässer keine Nahrung her, kann sich die Katze auch an Land versorgen und jagt Mäuse und Vögel. Im Laufe der Zeit hat sich die Katze so gut ans Wasser angepasst, dass ihr sogar kleine Schimmhäute zwischen den Zehen gewachsen sind. Das macht sie auch zum ausgezeichneten Schwimmer. Ihr Fell weißt Streifen im Gesicht auf und sie wird bis zu 15 Kilogramm schwer. Sie ist nicht einfach abzulichten, ein paar Schnappschüsse und Infos gibts vom Zoo Leipzig.

Ein rostbraunes Fell hat die Rostkatze. Ihr Lebensraum ist in Indien und Sri Lanka. Dort lebt sie in Graslandschaften und trockenen Gebieten. Den Regenwald meidet sie. Die Katzen sind sehr klein und haben eine Gesamtlänge mit Schwanz von höchstens 60 cm. Die Rostkatze jagt ausschließlich nachts. Dabei ist sie oft in den Bäumen unterwegs, wie auch hier zu sehen ist.

Leicht zu verwechseln ist die Rohrkatze. Mit ihren Büscheln am Ort ähnelt sie einem Luchs, ist jedoch deutlich kleiner als dieser. Ihr Fell ist in einem einheitlichen Beige gehalten. Nur der Schwanz ist mit Streifenmuster versehen. Die Rohrkatze ist tagaktiv, was für Katzen eher außergewöhnlich ist. Das Männchen kümmert sich nach der Geburt nicht um die Jungen und zieht als Einzelgänger weiter. Alleine die Mutter ist für die Aufzucht der Kleinen verantwortlich. Bilder gibt es hier.

Viel Glück

Wir wünschen Ihnen viel Glück, mit Ihrer Glücksbringer Maneki Neko. Die Winkekatze ist auch ein hervorragendes Geschenk für Freunde.


Teile diese Seite...